Kategorien
News

Apple-Quartalszahlen Q3/2022: iPhone- und Services-Geschäft gewachsen

Apple erweist sich widerstandsfähig gegenüber der aktuell schwierigen Wirtschaftslage. Dies zeigen auch die Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2022 (entspricht dem Kalenderquartal: April, Mai, Juni 2022). Ungeachtet von Corona-Pandemie, Chipknappheit und Lieferschwierigkeiten hat Apple wieder einmal gute Finanzzahlen vorzuweisen.

Apple beherrscht die Krisen und überrascht mit einem knappen Umsatzplus

Viele Analysten hatten mit schlechteren Zahlen gerechnet – insbesondere mit Blick auf die Gesamtkonjunktur, die von schwierigen Krisen geprägt ist. Im dritten Quartal des Apple-Geschäftsjahres 2022 lag der Gesamtumsatz bei 83,0 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von etwa 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das iPhone und die Services (App Store, Music, Arcade, TV+, Fitness+, iCloud+ usw.) konnten ein leichtes bzw. ansehnliches Umsatzplus verzeichnen. Bei den Mac-Computern, den iPad-Tablets und den restlichen Produkten inkl. Zubehör gab es unterdessen Umsatzrückgänge.

Die Umsätze der einzelnen Geschäftsbereiche mit den jeweiligen Veränderungen zum Vorjahresquartal:

  • iPhone: 40,7 Mrd. US-Dollar (+ 3 %)
  • Mac: 7,4 Mrd. US-Dollar (- 10 %)
  • iPad: 7,2 Mrd. US-Dollar (- 2 %)
  • Watch, HomePod, AirPods, Zubehör: 8,1 Mrd. US-Dollar (- 8 %)
  • Services: 19,6 Mrd. US-Dollar (+ 12 %)

Unter dem Strich ergibt das einen Reingewinn von 19,4 Milliarden US-Dollar mit einem Minus von 11 Prozent im Vergleich zum dritten Geschäftsquartal des Vorjahres. Der Unternehmenswert von Apple liegt derzeit bei 2,6 Billionen US-Dollar.

Die Apple-Aktie als lukratives Investment

Der Aufsichtsrat von Apple hat eine Dividende von 0,23 US-Dollar pro Apple-Aktie beschlossen. Die Dividende wird am 11. August 2022 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am 8. August 2022 Aktien des Unternehmens besitzen.

Der Kurs der Apple-Aktie ist in den letzten Monaten zwar etwas gefallen und das Wachstum stagniert aktuell. Das liegt aber viel mehr an den Folgen von Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg und steigender Inflation als an strategischen Fehlern des Konzerns. Ungeachtet von kurz- bis mittelfristigen Kursturbulenzen sollte Apple auch in den nächsten Jahren zu den großen Nummern am Technologiemarkt zählen. Der Kauf von Apple-Aktien kann also eine grundsolide Investition in äußerst turbulenten Zeiten darstellen. Wer einige Jahre an der Aktie festhält kann durchaus profitieren.