Apple-Quartalszahlen Q3/2021: Neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn

Apple ist ein großartiges Unternehmen und weiß immer wieder zu überzeugen. Das zeigen auch die jüngsten Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2021. Das Unternehmen hat wieder einmal beeindruckende Zahlen vorzuweisen.

Deutlich zweistellige Wachstumsraten

Apple erwirtschaftete mit seinen Produkten knapp 64 Mrd. US-Dollar und mit seinen Services rund 17,5 Mrd. US-Dollar. Der Gesamtumsatz lag demnach bei etwa 81,5 Mrd. US-Dollar, was einer Steigerung um 36 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Insbesondere beim iPhone und bei den Services konnte Apple den Umsatz deutlich steigern.

Da die Ausgaben nicht im gleichen Maße wie die Einnahmen stiegen, bescherte dies dem Unternehmen ein operatives Ergebnis in der Höhe von etwas 24 Mrd. US-Dollar. Unterm Strich führte dies zu einem Nettogewinn von etwa 22 Mrd. US-Dollar – also plus 93 % im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Pluspunkte, die für Apple-Aktien sprechen

Apple ist aktuell bereits mehr als 2 Bio. US-Dollar wert und trotz seiner Größe gibt es kaum ein anderes Unternehmen, das genauso optimal auf allen Ebenen abliefert. Trotz des bisherigen Erfolges zweifeln jedoch manche daran, dass die Aktie von Apple auch für die Zukunft noch eine lukrative Investition darstellt. Die zunehmende Digitalisierung führt allerdings dazu, dass Produkte aus dem Hause Apple weiterhin gefragt sein werden.

Da das Unternehmen auch künftig in langfristige Wachstumspläne investiert, kann man wirklich nie genau wissen, welche Innovation Apple in Zukunft aus dem Hut zaubern wird. Zu oft wurde Apple nur auf das iPhone reduziert und konnte jedes Mal das Gegenteil beweisen.

Die Apple-Aktie beschert Anlegern seit Jahren konstante Renditen und der Kursverlauf zeigt im langfristigen Chart steil nach oben. Der Aufsichtsrat von Apple hat eine Dividende von 0,22 US-Dollar pro Aktie des Unternehmens beschlossen. Die Dividende wird am 12. August 2021 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 9. August 2021 Stammaktien besitzen.


Mehr zum Thema: